FSC® Anforderungen



Der FSC-Standard

Die FSC-Richtlinie wurde 1994 als Ergebnis eines politischen Prozesses beschlossen und besteht aus 10 Prinzipien und 56 Indikatoren. Diese Richtlinie ist die weltweit gültige Grundlage für Waldzertifizierungen und enthält die Mindestanforderungen, die jeder zertifizierte Forstbetrieb einhalten muss. Da Wälder regional sehr unterschiedlich sind, hat FSC allerdings einen regionalen Anpassungsprozess vorgesehen, bei dem diese Anforderungen konkretisiert werden.

 

  

Regionale Anpassung

Da Wälder regional sehr unterschiedlich sind, hat FSC allerdings einen regionalen Anpassungsprozess vorgesehen, bei dem diese Anforderungen konkretisiert werden.
Für diese Anpassung gibt es zwei Alternativen:
  1. In Ländern, in denen eine nationale FSC-Arbeitsgruppe besteht, ist diese für die Anpassung zuständig. In einem vorgegebenen Verfahren werden zusätzliche Indikatoren und Verifier (Beleg für die Erfüllung eines Indikators) ergänzt und auf nationaler Ebene mit allen Interessensvertretern abgestimmt. Das Ergebnis ist der Entwurf einer nationalen Richtlinie, die dann aber noch von FSC International anerkannt werden muss. Gegebenenfalls sind im Zuge der Anerkennung dann nochmals Anpassungen notwendig, das Verfahren dieser Standardentwicklung kann mehrere Jahre dauern.Alle anerkannten nationalen Standards sind bei FSC International online verfügbar. Für Deutschland gibt es z.B. einen nationalen Standard, für die Schweiz dagegen noch nicht.
  2. In Ländern ohne nationale FSC-Arbeitsgruppe oder ohne anerkannten nationalen Standard ist der Zertifizierer für die Standardentwicklung zuständig. Da jeder Zertifizierer gegenüber FSC einen eigenen Standard zur Anerkennung vorlegen muss, ergeben sich so in Ländern ohne anerkannten FSC-Standard geringfügig unterschiedliche Richtlinien, wenn mehrere Zertifizierer im Land tätig sind.
 

SLIMF: Small and Low Intensity Managed Forests

Zusätzlich zu den unterschiedlichen nationalen Richtlinien bietet FSC speziell für kleine Forstbetriebe unter dem Begriff SLIMF (Small and Low Intensity Managed Forests) vereinfachte Richtlinien an, die ebenfalls regional individuell entwickelt werden müssen. Einschränkungen bei einzelnen Anforderungen sind möglich, sowohl was die notwendige Dokumentation für einzelne Punkte betrifft, als auch bei der Anzahl der Anforderungen insgesamt.
Diese SLIMF-Richtlinien bestehen parallel zu den nationalen Richtlinien und sind für Betriebe mit weniger als 100-1000 ha Größe anwendbar. Nationale Arbeitsgruppen können innerhalb dieser Vorgabe den exakten Grenzwert definieren, für Deutschland sind z.B. SLIMF Richtlinien nur für Betriebe bis 100 ha anwendbar. Auch beim Zertifizierungsverfahren gibt es einige Vereinfachungen für diese Kleinbetriebe.


Gruppenzertifizierung

Die bessere Möglichkeit der vereinfachten Zertifizierung für kleine Betriebe ist aber die Gruppenzertifizierung. Durch Zusammenschluss mehrerer Betriebe kann eine größere Einheit gebildet werden, die ein gemeinsames Zertifikat erhält. Diese Variante bietet sich v.a. für bereits bestehende Kooperationen wie Genossenschaften, Waldwirtschaftsverbände oder Forstbetriebsgemeinschaften an, die eine zentrale Verwaltung für ihre Mitglieder haben. Die Anforderungen an eine Gruppe sind in einer zusätzlichen Richtlinie enthalten.
Wesentliche Anforderungen an die Gruppe sind:
- gemeinsames Managementhandbuch zur Organisation der Gruppe
- Regelungen zu Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
- Durchführung interner Audits durch die Gruppenvertretung
- zentrale Verwaltung von Mitgliederdaten
- rechtsverbindliche Mitgliedsverträge mit klarer Verpflichtung der Mitglieder auf FSC
Auch innerhalb einer Gruppe muss jedes einzelne Mitglied alle FSC Anforderungen erfüllen, eine eigentumsübergreifende Kompensation ist nicht zulässig. Die reduzierten Anforderungen von SLIMF Richtlinien können aber innerhalb einer Gruppe verwendet werden, wenn die maximale Betriebsgröße gegeben ist.

Weitere Informationen für Deutschland und die Schweiz

Für den deutschsprachigen Raum bieten die nationalen FSC-Arbeitsgruppen in Deutschland und der Schweiz weitere umfangreiche Informationen an.
 

AktuellesÜber unsUnser ServiceZertifizierte BetriebeEcocert IMO weltweitDownloadLinksKontakt
ÖkolandbauAnbau. LebensmittelFairer Handel. SozialFischerei. AquakulturTextilWald. Holz. Papier
WaldbewirtschaftungHolz. Papier (CoC)HerkunftsnachweisEinzelnachweisUnsere LeistungenDownload. Info
FSC AnforderungenNaturland AnforderungenAblauf ZertifizierungUnsere Kompetenz
Sign Up/Online Services/Contact
Search
Ecocert IMO GmbH
 
Kontrollstellencode: DE-ÖKO-005
Mitglied der ECOCERT Gruppe

Max-Stromeyer-Strasse 57
D-78467 Konstanz
Deutschland
 
T. +49 (0) 7531 81301 0
F. +49 (0) 7531 81301 29
Sprechzeiten unter Kontakt
 
imod@imo-control.de
 
Home
 
Sitemap/Legal notice/Print page
Back to IMO GROUP